Stromanbieter wechseln

Stromtarife vergleichen und den Stromanbieter wechseln ist unkompliziert und schnell. Bei CHECK24 vergleichen Sie innerhalb weniger Sekunden alle verfügbaren Anbieter und wechseln in nur fünf Minuten zum neuen Stromanbieter.

Lesen Sie hier, wie Sie den Stromanbieter wechseln, wann sie Wechseln sollten, und was Sie dabei beachten sollten.

Die wichtigsten Informationen zum Stromanbieterwechsel

 

 

  1. Durch einen Stromanbieterwechsel können jährlich bis zu 720 Euro gespart werden. Das größte Sparpotenzial kann durch einen regelmäßigen Wechsel alle 12 Monate erreicht werden.
  2. Achten Sie bei der Tarifauswahl insbesondere auf kurze Kündigungsfristen und Vertragslaufzeiten. Mit einer Vertragslaufzeit von maximal 12 Monaten und einer Kündigungsfrist von maximal sechs Wochen bleiben Sie flexibel.
  3. Die Kündigung des alten Vertrags und die garantierte Stromversorgung übernimmt im Normalfall Ihr neuer Stromanbieter.

Schritt für Schritt zum neuen Stromanbieter

 

 

 
 
 
 
Stromanbieterwechsel

Mit dem CHECK24-Vergleichsrechner alle an Ihrem Wohnort verfügbaren Anbieter schnell & sicher vergleichen.

Neuen günstigen Stromanbieter nach eigenen Kriterien aus der Ergebnisliste auswählen.

Wechselauftrag absenden und direkt von CHECK24 an den neuen Anbieter übermitteln lassen.

Unterbrechungsfreie Stromversorgung garantiert. Ihr neuer Anbieter übernimmt bei Einhaltung einer vierwöchigen Frist die Kündigung des Vorversorgers.

 

 

Ihr Stromanbieterwechsel ausführlich erklärt

  1. Stromvergleich: Geben Sie Ihre Postleitzahl und Ihren Jahresverbrauch in Kilowattstunden in den Vergleichsrechner ein. Wenn Sie Ihren Jahresverbrauch nicht wissen, werfen Sie einfach einen Blick in Ihre letzte Stromrechnung oder aber Sie orientieren sich an den voreingestellten Richtwerten.

  2. Tarifauswahl: Sie erhalten eine Übersicht aller Stromtarife, die an Ihrem Wohnort verfügbar sind, aufsteigend sortiert nach dem Preis. Achten Sie bei der Tarifauswahl auch auf Kriterien wie eine möglichst kurze Kündigungsfrist, eine lange Preisfixierung sowie gute Kundenbewertungen. Vielen Kunden ist darüber hinaus wichtig, für das Stromanbieter Wechseln eine Prämie zu erhalten.

  3. Auftragsübermittlung: Um den Wechsel direkt online in Auftrag zu geben, werden Angaben zu Jahresverbrauch und Vorversorger sowie Ihre Zählernummer benötigt, die Sie ebenfalls Ihrer letzten Abrechnung entnehmen. CHECK24 übermittelt Ihren Auftrag dann an den neuen Versorger.

  4. Wechsel zum neuen Stromanbieter: Ihr neuer Anbieter schickt Ihnen innerhalb weniger Tage eine Bestätigung und kümmert sich um die Kündigung des alten Stromvertrages. Nach Ablauf Ihres Vertrages beim Vorversorger übernimmt Ihr neuer Anbieter die Belieferung mit Strom.

 

 

Wie oft Stromanbieter wechseln?

Die meisten Stromtarife haben eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten, die bei ausbleibender Kündigung im Regelfall um ein weiteres Jahr verlängert wird. Da im zweiten Jahr die einmaligen Bonuszahlungen wegfallen und die Preisgarantie oftmals auf die ursprüngliche Vertragslaufzeit begrenzt ist, kann es zu einer Preiserhöhung im zweiten Jahr kommen. Ein regelmäßiger Stromanbieterwechsel alle 12 Monate ist demnach sinnvoll und bietet das größte Sparpotenzial, da Sie bei jedem Wechsel von Prämien und Boni profitieren können. Weniger aktive Verbraucher, die ihren Stromanbieter nicht jedes Jahr wechseln möchten, sollten Tarife wählen, die beim Grund- und Arbeitspreis auch ohne Bonuszahlung günstig sind.

 

 

Tipps zur Tarifauswahl

 

 

Bei der Tarifwahl sollte nicht alleine der Preis ausschlaggebend sein, Verbraucher sollten auch auf Vertragsbedingungen und Kundenservice achten. Um die Suche zu vereinfachen, wird neben jedem Stromtarif angezeigt, wie zufrieden andere Kunden mit dem jeweiligen Stromanbieter waren. An der Anzahl der Sterne kann die Kundenzufriedenheit abgelesen werden, dabei stehen fünf Sterne für die beste Wertung.

 

 

Worauf Sie bei der Tarifauswahl achten sollten:

  • Kurze Kündigungsfristen
  • Kurze Laufzeiten
  • Lange Preisgarantien
  • Gute Kundenbewertungen

Die benötigten Daten sind:

  • Jahresverbrauch
  • Anschrift
  • Name des Vorversorgers
  • Zählernummer

Ausfüllen des Wechselformulars

 

 

  • Achten Sie beim Ausfüllen des Stromauftrags darauf, dass Ihr alter Stromvertrag auf Ihren Namen läuft. Sind Antragsteller und Vertragspartner des Vorversorgers nicht identisch, kann es zu Verzögerungen bei der Kündigung des alten Vertrags kommen.
  • Neben Ihren persönlichen Daten, wie Anschrift und Geburtsdatum, benötigt Ihr neuer Stromversorger auch Angaben über Ihren Vorversorger (entfällt bei Umzug) und Ihre Zählernummer.
  • Die Zählernummer ist eine feststehende Nummer, die aus 4 bis 16 Ziffern besteht. Diese könnne Sie von Ihrem Stromzähler ablesen oder Ihrer letzten Rechnung entnehmen. Für einen Anbieterwechsel ist die Angabe der Zählernummer zwingend erforderlich.
  • Ihre Kundennummer bei Ihrem derzeitigen Versorger finden Sie auf Ihrer letzten Jahresabrechnung. Manche Anbieter bezeichnen die Kundennummer auch als Vertragskontonummer.

Stromzähler

Stromzähler ablesen

Alternativ können Sie Zählernummer und Zählerstand auch
direkt von Ihrem Stromzähler ablesen.

Die Zählernummer findet sich in der letzten Rechnung oder direkt auf dem Stromzähler. Sie ist eine feststehende Nummer, die häufig unter oder über einem Strichcode steht. Die Zählernummer ist nicht zu verwechseln mit dem Zählerstand. Der Zählerstand wird für die Auftragsübermittlung jedoch nicht benötigt. Dieser wird noch einmal separat vom alten Stromversorger abgefragt.

 

 

Stromanbieter wechseln: Auftragsübermittlung

Nachdem der Auftrag an den neuen Stromanbieter übermittelt wurde, erhalten Kunden innerhalb weniger Tage eine Auftragsbestätigung von ihrem Wunschversorger. Von diesem Zeitpunkt an übernimmt der neue Anbieter sämtliche Formalitäten des Wechsels. Er kündigt den alten Stromvertrag und übernimmt die Ummeldung beim Netzbetreiber.

 

 

Selbst kündigen

Verbraucher sollten nur in zwei Ausnahmefällen selbst dem Stromanbieter kündigen: Wenn sie ein Sonderkündigungsrecht aufgrund einer Preiserhöhung in Anspruch nehmen oder die Kündigungsfrist des aktuellen Laufzeitvertrags in wenigen Wochen abläuft. Denn häufig verlängern sich Stromverträge automatisch um eine weitere Laufzeit (z.B. 6-12 Monate), wenn sie nicht rechtzeitig gekündigt werden. Verbraucher sollten in diesem Fall selbst kündigen, um eine Vertragsverlängerung zu vermeiden. Nach vier bis zehn Wochen übernimmt dann der neue Versorger die Belieferung mit Strom.